Dark Matter doesn`t exist

Theory / These / Opinion

Die Dunkle Materie existiert nicht

To read this blog in your own language, please click on „Translation“ on the right side.

Der Stand der Wissenschaft

Die Messung ferner Objekte zeigt eine höhere Rotverschiebung, je weiter sie sich von uns befinden

Daraus folgt man:

In der Frühphase der Expansion des Weltalls, bis 380.000 Jahre, hat es eine inflationäre Ausdehnung gegeben, die höher ist, als es sich physikalisch erklären lässt.

Wiederum folgt man daraus, dass diese Kraft allein durch die Masse einer Materie entstanden sein konnte, die dieses bewirkte, die „Dunkle Materie“.

Optische Täuschung im Weltall

Doch das ist meiner Ansicht nach ein Irrtum. Es handelt sich um eine optische Täuschung. Die fernen Objekte im Weltall sind nur anscheinend schneller.

Die Begründung heißt:

Wir sind ein rasanter Bestandteil der Ausdehnung des Weltalls.

Wir nehmen es nur optisch nicht wahr. Uns fehlt der Bezugspunkt.

Dazu siehst Du kleine Videos zur Veranschaulichung:

Video1: Lineare Expansion nach dem Urknall (keine inflationäre Ausdehnung, keine Dunkle Energie)

Video 2: Wir setzen eine Skala in die Expansion hinein.

X-, Y-, Z- Achse und eine Diagonale

Video 3: Diese Ausdehnung ist jetzt messbar.
Entfernungen und Geschwindigkeiten können erfasst werden. Das macht die Wissenschaft heute auch. Jedes Objekt kann nun erfasst werden Die Geschwindigkeiten ebenfalls.

Video 4: Wir beobachten die Ausdehnung anhand von 8 Referenzobjekten in 8 verschieden Himmelsrichtungen:

Doch es gibt einen Fehler, der bis heute nicht erkannt wurde: Die Messung erfolgt von unserem Standpunkt aus. Unser Standpunkt ist aber nicht der Mittelpunkt des Weltalls.

Video 5: Wir ändern unseren Standpunkt und bewegen wir uns mit. Was passiert dann?

Video 6: Wir beobachten unsere 8 Referenzobjekte, die sich in 8 Richtungen fortbewegen.
Nun sind wir aber Bestandteil dieser Ausdehnung:

Video 7: Wir lassen die Skala weg und beobachten die Objekte von unserem Standort aus, dessen Nullpunkt wir nicht erkennen können.

Das Ergebnis:

Alle Objekte scheinen sich von uns fortzubewegen. Die fernen Objekte sind scheinbar schneller, als die nahen. Es handelt sich jedoch um einer optische Täuschung.

Anscheinend befinden wir uns im Mittelpunkt der Ausdehnung. Das ist falsch. Wir sind Bestandteil der Ausdehnung. Wir merken es nur nicht.

Unsere Beobachtung ist aus einer rasanten Bewegung heraus. und plötzlich stellen wir fest:

Es ist unnötig, an die „Dunkle Materie“ zu glauben. Sie ist für die Erklärung der beschleunigten Ausdehnung des Weltalls nicht notwendig. Wir slbst sind rasanter Bestandteil der Ausdehnung des Weltalls. Wir merken es nur nicht.

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit.

Bitte sharen, linken, liken und weitersagen.
Please share and link and like and tell to your friends

Grüße vom Martin